Leitbild, Leitlinien der Kongregation

Leitbild für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen der Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Erlöser


„Dient einander als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes, jeder mit der Gabe, die er empfangen hat.“ 1 Pt 4,10

Als Schwestern- und MitarbeiterInnen - Gemeinschaft in einer Einrichtung der Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Erlöser, sind wir den christlich-humanen Werten verpflichtet.
Es sind dies Werte, wie sie im Evangelium von Christus, dem Erlöser der Welt offenbart und im Charisma und Leben unserer Gründerin, der seligen Alfons Maria, uns anvertraut sind.

Wir alle möchten mit unserem Sein und Tun dazu beitragen, dass diese Werte auch heute gelebt und verwirklicht werden. Dazu orientieren wir uns an folgenden Leitgedanken:

CHRISTLICHE WERTORIENTIERUNG

Wir bemühen uns, in unseren Einrichtungen um eine Atmosphäre des Vertrauens, der Wertschätzung, der Liebe, der Achtsamkeit, der Aufrichtigkeit, der Transparenz und des Miteinanders. Wir erwarten von unseren Mitarbeitern/innen, dass sie die christlichen Grundwerte mittragen.

MENSCHENWÜRDE

Als Ebenbild Gottes geschaffen und durch Jesus Christus erlöst sehen wir jeden Menschen in seiner Ganzheit und Einmaligkeit. Wir achten die Freiheit und Würde jedes Menschen in allen Lebensphasen und schützen das Leben von Beginn bis zum Ende ohne Unterschied von Geschlecht, Alter, Religion, Nationalität, Herkunft und sozialer Stellung. So tragen wir zu einem sinnerfüllten Leben der Menschen bei.

HANDELN IM SINNE UNSERER SENDUNG

Unser Auftrag ist es, dem Leben zu dienen. Unsere Sorge gilt den Armen, Notleidenden, Kranken, Ausgegrenzten, den verwahrlosten Kindern und Familien, orientierungslosen Jugendlichen.
Wir schützen, unterstützen, motivieren und fördern Kinder und Jugendliche, damit sie ihre Potenziale entfalten können und zu selbstbewussten, eigenverantwortlichen Persönlichkeiten heranwachsen.

SCHÖPFUNGSVERANTWORTUNG

Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber der Schöpfung bewusst. Wir sehen uns  verpflichtet mit den natürlichen Ressourcen verantwortlich umzugehen und die Schöpfung und unsere Umwelt für die zukünftigen Generationen zu bewahren. Wir wollen zu einer gerechteren, friedlichen Welt beitragen.

PERSÖNLICHE UND FACHLICHE KOMPETENZ

Wir legen Wert auf unsere persönliche und fachliche Entwicklung. Wir sind bereit, neue Kraftquellen zu entdecken, zu pflegen und zu entfalten.Wir sind offen für Begegnungen und gute Beziehungen und bemühen uns, menschliche Gemeinschaft zu stärken. Wir streben einen kooperativen Führungsstil an und fördern gute Zusammenarbeit, die in unserem beruflichen Alltag und für die persönliche Entwicklung hilfreich ist.
Alle Mitarbeitenden sind auch mitverantwortlich für das Bild,
das die Einrichtung nach außen abgibt.

Leitlinien der Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Erlöser für die Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

„Dient einander als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes, jeder mit der Gabe, die er empfangen hat.“ 1 Pt 4,10

Als Schwestern- und MitarbeiterInnen - Gemeinschaft  in einer Einrichtung der Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Erlöser, sind wir den christlich-humanen Werten verpflichtet.
Es sind dies Werte, wie sie im Evangelium von Christus, dem Erlöser der Welt offenbart und im Charisma und Leben unserer Gründerin, der seligen Alfons Maria, uns anvertraut sind.

Wir alle möchten mit unserem Sein und Tun dazu beitragen, dass diese Werte gelebt und verwirklicht werden.

Unser Blick auf Jesus Christus, den Erlöser der Welt

„Durch seine Menschwerdung, sein Leben, seinen Tod am Kreuz und seine Auferstehung ist Jesus Christus der Erlöser des Menschen, die unversiegbare Quelle aller Gnadengaben, die uns durch Gottes Erbarmen geschenkt werden.“ K 2
Wir orientieren uns an Jesus Christus und seiner Botschaft. Er ist unser Vorbild für unser Leben und für unseren Dienst an den Menschen.
Unsere Gründerin, die selige Alfons Maria Eppinger, war vom Erlösungsgeheimnis tief durchdrungen und hat aus dem Auftrag Jesu mit offenem Blick und wachem Herzen die Nöte ihrer Zeit erkannt und den Menschen Gottes unendliche Liebe und Barmherzigkeit erfahrbar gemacht. Ihr Vorbild gibt uns Kraft und Mut, auf die Nöte der Zeit und Bedürfnisse der Menschen in entsprechender Weise eine Antwort zu geben.

Unser Blick auf die Menschen

Wir sehen den Menschen in seiner Ganzheit und Einmaligkeit. Orientiert am christlichen Menschenbild achten wir die Freiheit und Würde jedes Menschen in allen Lebensphasen und wir schützen das Leben vom Beginn bis zum Ende.
Wir stellen uns in Offenheit und Veränderungsbereitschaft den jeweiligen gesellschaftlichen Herausforderungen.

Wir setzen uns vorrangig für die Armen, Notleidenden und Benachteiligten ein und für die, um deren Nöte sich niemand kümmert, und zwar ohne Vorbehalte gegenüber Menschen anderer Kulturen, Rassen und Religionen.
Wir wollen sie ermutigen und befähigen, ihrem Leben Sinn zu geben und es zu bewältigen.

Wir schützen, unterstützen und fördern Kinder und Jugendliche, ihre Begabungen zu entdecken und ihre Fähigkeiten und ihr Wissen zu entwickeln, um ihre Potenziale voll zu entfalten und so zu selbstbewussten und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten heranzuwachsen, um sich dann in der Gesellschaft für Frieden, Gerechtigkeit, sozialen Zusammenhalt und Bewahrung der Schöpfung einzusetzen.

Unser Blick auf die Welt

Wir sind uns der Verantwortung gegenüber der Schöpfung bewusst. Als Geschöpfe und Ebenbilder Gottes sind wir verpflichtet, mit den natürlichen Ressourcen verantwortlich umzugehen. Wir wollen zur Bewahrung der Schöpfung für die zukünftigen Generationen und zum Aufbau einer gerechteren, friedlichen Welt beitragen.

Unser Blick auf uns

Wir legen Wert auf unsere persönliche und fachliche Entwicklung. Wir sind bereit, eigene Kraftquellen zu entdecken, zu pflegen und zur Entfaltung zu bringen. Im Mit- und Füreinander erfahren wir unseren Dienst und unsere Arbeit als sinnvoll.

Wir mühen uns um Offenheit und eine gute Zusammenarbeit, um Verständnis, gegenseitige Wertschätzung, um Wohlwollen und ein versöhntes Miteinander.
Wir fördern Begegnung und Beziehungen und ermöglichen Räume menschlicher Gemeinschaft. Wir sind offen für alle Menschen und bereit zur Zusammenarbeit mit ihnen.

Wir bemühen uns um einen kooperativen Führungsstil. Alle Mitarbeitenden werden an den ihr Arbeitsfeld betreffenden Ziel- und Entscheidungsfindungen beteiligt. Aufgabenbeschreibungen und Delegation von Kompetenzen und Verantwortung ermöglichen verantwortungsvolles und selbstständiges Arbeiten.

Alle Mitarbeitenden sind auch mitverantwortlich für das Bild,
das die Einrichtung nach außen abgibt.

Diese Leitlinien stellen „einen Weg der Treue“ zum Charisma der seligen Alfons Maria, dar. Sie motivieren uns, unseren Sendungsauftrag in Kirche und Welt zu leben.
Sie gelten auch für die Arbeit der Schwestern in nicht ordenseigenen Einrichtungen.